Zum Hauptinhalt springen

Standort/Betrieb

Das IPZ ist Bestandteil des DLG-Fachzentrums Landwirtschaft. Rund 20 DLG-Fachgremien haben einen inhaltlichen Bezug zum IPZ und befassen sich mit der Entwicklung geeigneter Forschungsvorhaben.

Lage

Das IPZ befindet sich in Sachsen-Anhalt am Südrand der Magdeburger Börde, zwischen Halle und Magdeburg direkt an der A 14 in direkter Nähe zum Campus Strenzfeld der Hochschule- Anhalt und der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt.

Klima

Der Standort wird geprägt durch den Regenschatten des Harzes. In einer Höhe von 80 m NN beträgt der mittlere Jahresniederschläge 511 mm und die Jahresmitteltemperatur 9,7 °C.

Boden

Der vorherrschende Bodentyp ist Löß-Schwarzerde mit einer nutzbaren Feldkapazität von 250 mm und 65-94 Bodenpunkten. Die Bodenart kann als schluffiger Lehm (uL) bezeichnet werden mit den Anteilen Ton: 22 %, Schluff: 70 %, Sand: 8 %. Die Inklination ist eben und der pH-Wert leicht über dem Neutralpunkt.

Ausstattung

Eigene Technik für Bodenbearbeitung, Bestellung, Düngung, Pflanzenschutz sowie Ernte ist am Standort vorhanden.

Ergänzt wird sie durch kooperative Nutzung der Feldversuchstechnik der Standortpartner Hochschule Anhalt Campus Strenzfeld sowie der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau sowie durch externe Versuchsdienstleister.

Anbauplan 2023

DLG-Nachhaltigkeitszertifikat

Das Internationale DLG-Pflanzenbauzentrum erhielt zum dritten Mal in Folge, nach 2014 und 2018, das DLG-Nachhaltigkeitszertifikat.